Worum geht es bei Arthritis, Arthrose?

Arthritis oder auch Arthrose ist eine schmerzhafte Erkrankung in den Gelenken. Besonders Menschen im mittleren Alter oder ältere Menschen sind davon betroffen. Arthritis oder Arthrose können sowohl Männer als auch Frauen bekommen. Die Krankheit selbst lässt sich auf einen ungesunden Lebenswandel zurückverfolgen. Somit kann man gar nicht oft genug sagen, dass man sich gesund ernähren muss und auch, dass es an jedem selbst liegt, ob er Arthritis oder Arthrose bekommt. Wichtig ist, dass man schnell handelt, wenn man unter dieser Krankheit leidet. Sie lässt sich aufhalten. Leider kann man gegen die bereits entstandenen Folgen nichts mehr tun. Man kann also entweder mit den schlimmen Schmerzen leben oder man unternimmt etwas dagegen. Arthritis muss festgestellt werden. Meist beginnt sie am großen Zeh. Dabei handelt es sich beim Gehen um einen stechenden Schmerz, der sich nicht einfach wieder entfernen wird. Wichtig ist jetzt, dass man schnell einen Arzt aufsucht, um sich näher untersuchen zu lassen. Der Arzt wird nun klären, ob es sich um Arthritis oder Arthrose handelt und kann auch entsprechende Hilfen anbieten, wie man die Krankheit bekämpft. In jedem Fall sollte man etwas unternehmen und auch schauen, dass man auch gesünder lebt. Denn nur dann kann man auch wirklich etwas gegen die Krankheit unternehmen und dagegen vorgehen. Die Arthritis ist ernstzunehmend. Sie ist schmerzhaft und kann einen schlimmen Verlauf nehmen. Zwar kann man daran nicht sterben, aber die Schmerzen sind so schlimm, dass man es am liebsten würde.

Wie zeigt sich die Arthritis?

Es sind stechende Schmerzen. Diese befallen zunächst nur die Zehen. Aber nur die Zehen ist hier leicht gesagt. Man ist dadurch in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt und kann kaum mehr laufen. Aus diesem Grund wird es auch schleunigst Zeit, sich mit der eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen. Man sollte schnell handeln. Denn sonst kann der Schmerz auch über den Fuß gehen und in alle anderen Gelenke eindringen. Die Arthritis ist früher noch eine Begleiterscheinung des Alterns geworden. Heute ist es eine Volkskrankheit ähnlich wie bei Diabetes. Aus diesem Grund ist es auch äußerst wichtig, schnell zu sein und endlich das eigene Leben zu ändern. Das wird aber nur gelingen, wenn man einen starken Willen hat und sich endlich aufrappelt. Sport beispielsweise ist sehr gut und kann auch genutzt werden. So kann man sich in einem Fitnessstudio anmelden und dort Sport treiben oder einfach für sich allein zu Hause trainieren. Wichtig ist immer, dass man überhaupt etwas tut und sich bewegt. Erst dann kann man auch wirklich sagen, dass man etwas unternommen hat. Bei der Arthritis kann man etwas tun, man muss eben nur bereit sein, endlich etwas zu ändern. Auch der Hausarzt wird dazu raten, die Ernährung umzustellen und dabei auf fettiges Fleisch und Hülsenfrüchte zu verzichten. Wer das befolgt und mehr Gemüse isst, wird schnell merken, dass es ihm besser geht.

Der Rückfall

Leider ist es so, dass viele Menschen, sobald es ihnen besser geht, einen Rückfall bekommen. Sie gehen dann wieder zu normalem Essen über und da ist natürlich noch schlimmer. Denn dadurch wird es nicht lange dauern und die Schmerzen der Arthritis kommen zurück. Nun sollte man immer konsequent bleiben und auch die Vorschläge des Arztes einhalten. Denn nur damit kann jeder gesund leben und wird die Schmerzen für immer verbannen. Ansonsten muss man ständig Schmerzmittel nehmen. Wie jeder weiß, sind diese auch immer mit Risiken verbunden. Sie können sich auf die Leber oder Nieren auswirken und so kommt man in einen Kreislauf, den niemand sich wünscht. Denn bei einer schlimmen Arthritis kann es zu noch schlimmeren Folgen kommen. Die Schmerzen sind teilweise unerträglich für die Patienten und dennoch lassen sie sich nicht belehren. Man sollte also schlauer sein und es besser wissen.

Leave a Comment